Die DR 801 (Drogisten) erhält den 1. Preis beim JWSL-Kreativwettbewerb "Jugend will sich-er-leben".

2020 DR Urkunde 340

Der von den Unfallkassen ins Leben gerufene Wettbewerb zum Thema Sucht hat die Schülerinnen der Klasse DR801 motiviert, in ihrem Beitrag auch über ihren Ausbildungsberuf „Drogistin/Drogist“ zu informieren.

Daher drehten sie zu diesem Thema einen Film. In arbeitsteiliger Gruppenarbeit sind neben dem Bild Ton, Skript und Storyboard parallel produziert worden.

Technische und fachliche Ratschläge für die Umsetzung erhielten die Schüler*innen von den Auszubildenden der Bildungsgänge Kaufleute für Marketingkommunikation und Medienkaufleute Digital und Print.

Die Message ihres Beitrags lautet: Es gibt gute und schlechte Drogen und die guten bekommst du bei uns im Drogeriemarkt.

Zu sehen ist der Beitrag unter:
https://www.youtube.com/watch?v=5Nnf6IbMOrM&feature=youtu.be
oder klicken Sie einfach unten auf das Video.

Historisch gesehen bedeutet der Begriff Drogen nämlich „in bestimmter Weise zubereitete Heilpflanzen, die unmittelbar als Arzneimittel oder zur Herstellung pharmazeutischer Präparate dienen“.

In ihren Drogeriemärkten arbeiten die Schülerinnen mit freiverkäuflichen Arzneimitteln, in denen getrocknete Heilpflanzen einen Hauptbestandteil einnehmen, also Drogen sind. Im Unterrichtsfach „Drogenkunde“ erarbeiten sie über 40 Drogenpflanzen, ihre Wirkung und ihre Anwendung bei den verschiedenen Krankheiten.

2020 DR Wettbewerb Gruppe 760

Diese drogistische Sichtweise haben die Schülerinnen als Abgrenzung zur landläufigen Auffassung, Drogen dienen der Erzeugung von Rauschzuständen und zur Befriedigung einer Sucht, in durchaus humoristischer Weise in ihrem Film gegenübergestellt.

Von der Siegprämie konnte die Klasse sich eine Reise nach Amsterdam finanzieren.

2020 DR Wettbewerb Amsterdam 340

Viel Vergnügen beim Schauen!

CSBWV Nachhaltigkeit Ralley 2020„Schule beeinflusst nachhaltig.“ Dieses Motto des neuen Schwerpunkts „Nachhaltiges Wirtschaften“ in der Höheren Handelsschule galt es, in diesem Jahr auf der E-Cross Rallye Deutschland das erste Mal unter Beweis zu stellen.Dazu nahmen zwei Kolleg*innen der Nachhaltigkeitsgruppe an der E-Rallye teil und konnten Dank des Kooperationspartners .comspace und seinem Geschäftsführer, Herrn Andreas Kämmer, mit einem BMW i3 aus dem firmeneigenen Fuhrpark starten.

2021 HH nachhaltig3 220Begonnen hat die Rallye für Pilot Philipp Schulte und Co-Pilot Christian Balzarek in Bielefeld. Es galt auf dem Weg nach Düsseldorf möglichst viele Fotos und somit Punkte von Photovoltaikanlagen und Windkrafträdern zu sammeln. Hierzu mussten allerdings immer ein Fahrer und das Auto vor den Anlagen sichtbar sein. So merkte das Nachhaltigkeitsteam auf der Rallye, wie viele Anlagen es mittlerweile auf der Strecke nach Düsseldorf schon gibt, aber auch wie viel Potenzial noch vorhanden ist. Zielort der Rallye war Kaarst, in der durch ein gutes Teamwork in Form einer Schnitzeljagd eine spezielle E-Ladestation ausfindig gemacht werden konnte. Nach ein paar weiteren Aufgaben trafen sich die Teams zum Abschlussabend auf dem Gelände des Hauptsponsors Viebrockhaus. Nach einem gemeinsamen Abendessen folgte eine Zoomkonferenz mit verschiedenen Experten*innen zum Thema Elektromobilität.

2021 HH nachhaltig2 360Am Ende sprang für das CSBWV Rallyeteam ein respektabler 5. Platz heraus. Co-Pilot Balzarek war durchaus zufrieden mit dem Resultat. „Der 5.Platz ist für uns als Neuling ganz solide, jedoch wollen wir im nächsten Jahr natürlich gerne aufs Treppchen.“ Aber nicht nur die eigentliche Rallye stand im Mittelpunkt, sondern auch interessante Gesprächspartner*innen und potenzielle neue Kooperationspartner*innen. Bildungsgangleiter Philipp Schulte stellt fest: “Eine rundum gelungene Veranstaltung, bei der auch networking betrieben werden konnte und potenzielle Kooperationspartner*innen für den Nachhaltigkeitsschwerpunkt gefunden wurden.“ Eines steht allerdings schon mal fest. Im nächsten Jahr ist das Nachhaltigkeitsteam wieder am Start und dann nicht nur mit E-Autos, sondern auch E-Bikes. BAL/SHL

Zum Weltnichtrauchertag 2019 wurde im Carl-Severing-Berufskolleg für Wirtschaft und Verwaltung ein Anti-Rauchen-Tag von den Kaufleuten für Marketingkommunikation veranstaltet.

Neben der Realisierung einer Marketingkampagne für den Anti-Rauchen-Tag und der Durchführung der Veranstaltung (MK701) wurde von der Klasse MK702 ein Film produziert, der im Rahmenprogramm des Events gezeigt wurde.

Zum heutigen Weltnichtrauchertag (31. Mai 2020) veröffentlichen wir den Anti-Rauchen-Film auf Youtube. Viel Spaß beim Anschauen. (VOE)

2020 Robin HoodWir, „Die Robin Hoods“, sind fünf Schüler des Carl-Severing-Berufskollegs für Wirtschaft und Verwaltung in Bielefeld, die in diesem Jahr die Ausbildung zur/zum Kauffrau/Kaufmann für Büromanagement beenden. Für das Unterrichtsfach Geschäftsprozesse sollen wir ein Projekt eigenständig und unabhängig durchführen.

Unsere Projektarbeit umfasst fünf Phasen. Beginnend mit der Ideenentwicklung, Steuerung der Termine für Aktionen wie auch Ressourcen, Bewertung des Projektes und letztlich auch die Präsentation.

Da wir ein Projekt durchführen möchten, welches etwas bewirkt und uns am Herzen liegt, sind wir auf eine Geldspendenaktion gekommen.
Wir bitten Sie daher unser Projekt zu unterstützen.

Wir unterstützen die "Medizinische Hilfe für Katastrophenopfer" des Vereins humedica e. V. Im Katastrophenfall zählt jede Sekunde und schnelles Reagieren kann  über Leben und Tod entscheiden.

Weitere Informationen dazu finden Sie hier: www.betterplace.org/de/fundraising-events/34187-die-robin-hoods-schulerspendenaktion

Wir freuen uns über jeden Beitrag, denn jeder Beitrag zählt.

Die Robin Hoods

P.S.: Natürlich bekommt ihr auch eine Spendenbescheinigung für die Steuer.

Verpacken Sie ein rohes Ei mit den vorgegebenen Materialien so, dass es einen Sturz aus dem 1. Stock auf den Schulhof unversehrt übersteht!“, so lautete nur einer der Arbeitsaufträge, die die Schülerinnen und Schüler beim Kreativitätstag der Jahrgangsstufe 11 des Beruflichen Gymnasiums zu bewältigen hatten.

2020 AHR Kreativ 4 760

Im Vordergrund stand während des gesamten Tages das gegenseitige Kennenlernen der Mitschüler*innen und das gemeinsame Arbeiten in immer wieder unterschiedlichen Teamkonstellationen.
 
2020 AHR Kreativ 1 360
2020 AHR Kreativ 2 360
 
Und auch wenn am Ende nur zwei von neun Eiern den Sturz aus dem Fenster heile überstanden haben, blieb doch eine Erkenntnis bestehen: Eine erfolgreiche Teamarbeit setzt immer voraus, dass die unterschiedlichen Stärken und Fähigkeiten jedes einzelnen Teammitgliedes erkannt und genutzt werden! (GAT)
 
2020 AHR Kreativ 5 360
2020 AHR Kreativ 3 360

2019 Projket Lage der Nation1 760
Vorstellung des Projekts „Ja wo leben wir denn? – Mein Bericht zur Lage der Nation.“

In vier Klassen des Carl-Severing-Berufskollegs für Wirtschaft und Verwaltung der Bildungsgänge Ausbildungsvorbereitung, Kaufleute für Dialogmarketing, Höhere Handelsschule und Berufliches Gymnasium für Informatik haben die Lehrerin und Lehrer Kathleen Pießnack, Roman Schmidt, Christian Blome und Thomas Aschhoff-Lennier für einen Zeitraum von vier Wochen das Projekt "Ja wo leben wir denn? - Mein Bericht zur Lage der Nation." mit ihren Schülerinnen und Schülern durchgeführt.

Wie kam es dazu und was soll das Projekt bewirken?
Als im Jahr 2015 die Anschläge in Paris die westliche Welt erschütterten, hatte das Carl Severing Berufskolleg für Wirtschaft und Verwaltung eine Schweigeminute in allen Klassen angesetzt.

Zu unserer Verwunderung haben sich nicht wenige Schülerinnen und Schüler dieser Gedenkminute bewusst verweigert. Der anfängliche Ärger über dieses Verhalten wich schließlich der Erkenntnis, dass sich Menschen in der Mitte unserer Gesellschaft offenbar nicht dazugehörig fühlen.

Es entstand der dringliche Wunsch, diesen Schülerinnen und Schülern (aber auch allen anderen) einen Raum zu geben, in dem sie eine eigene Standortbestimmung für ihr Leben in Deutschland vornehmen können und diese auch im Unterricht zu thematisieren.

Daraus entstand das Projekt: „Ja, wo leben wir denn eigentlich? – Mein Bericht zur Lage der Nation.“
Hier sollte einmal nicht die Politik zu Wort kommen, sondern diejenigen, für deren Zukunft Politik gemacht wird... oder werden sollte.

Dabei sind in vier Klassen unterschiedlicher Bildungsniveaus zahlreiche Texte, Videoclips, Interviews, Umfragen und Musikbeiträge entstanden. Auch einige referatsähnliche Beiträge, die sich mit der politischen Situation in unserem Land befassen, sind eingereicht worden.

Dass das Projekt in das Bielefelder Jahr der Demokratie fiel, war ein glücklicher Zufall! Mit wohlwollender Begleitung der Schulleitung und tatkräftiger Unterstützung unserer Sozialarbeiterin Conny Weber konnten Fördergelder der Stadt Bielefeld für das Projekt gewonnen werden.

Was kam heraus?
Unterschiedlichste Handlungsprodukte, je nach individuellen Möglichkeiten und Vorstellungen der Schülerinnen und Schüler: Comics, Videos, Referate, literarische Texte, Sachtexte, Interviews, Umfragen und Songs / Raps.

2019 Projket Lage der Nation2 760

Die Rückmeldungen der Schülerinnen und Schüler waren sehr positiv und es gab viel Raum für Öffnung und Begegnung in der jeweiligen unterschiedlichen Sicht auf unser Land, unsere Demokratie, unser Leben mit all den Wünschen, Hoffnungen, aber auch Sorgen und Ängsten, bis hinein in deren Familien und Lebensgeschichten.

Am Ende konnte aus den Fördergeldern eine Dokumentation in Form einer Broschüre gedruckt werden, die am 07.11. im Rahmen einer Präsentation (gemeinsam mit anderen, von der Stadt geförderten Projekten) im Rathaus der Stadt Bielefeld den Politkern und der Öffentlichkeit vorgestellt wurde. Eine Ansprache von Bürgermeister Pit Clausen eröffnete diese Veranstaltung und zahlreiche interessierte Bürger und Ratsmitglieder besuchten den Stand des Carl-Severing-Berufskollegs für Wirtschaft und Verwaltung. MDB Georg Fortmeier wollte das Heft sogar mit in den NRW-Landtag nehmen – ein hoffnungsvolles Zeichen, dass das Anliegen des Projektes in der Politik nicht unerhört bleibt. (ASH)