2019 Frauen unternehmen 1 760

Um Frauen über Vorbilder zur beruflichen Selbständigkeit zu ermutigen und Schülerinnen für das Berufsbild der "Unternehmerin" zu motivieren, wurde vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie die Initiative "Frauen unternehmen" ins Leben gerufen.

Ein Mitglied dieser Initiative ist die Unternehmerin Frau Thaler-Jung von "Chaps & More" mit dem Unternehmenssitz in Enger.

2019 Frauen unternehmen 2 760

Frau Thaler-Jung war in der letzten Woche vor den Sommerfeien im Carl-Severing-Berufskolleg für Wirtschaft und Verwaltung zu Gast und hat mit einigen interessierten Schülerinnen aus den Vollzeitklassen zu dem Thema "Selbständigkeit von Frauen" gearbeitet.

2019 Frauen unternehmen 3 360
2019 Frauen unternehmen 4 360

Neben ihrem eigenen interessanten Lebenslauf standen Basisinformationen zum Thema sowie Übungen zum Kreativitätsverhalten der Anwesenden, die von allen gerne angenommen wurden. Kernaussage zum Schluss dieses Workshops: "Wer was erreichen will, sollte lernen, über den Tellerrand hinauszuschauen!"

Wir danken Frau Thaler-Jung, dass sie mancher Teilnehmerin den Anstoß für Neues gegeben hat. Und wir danken dieser Unternehmerin dafür, dass sie sich, trotz ihres zeitintensiven Berufes, viel Zeit für unsere Schülerinnen genommen hat. (KNA)

 

Am 28. Juni 2019 erhielten 35 Schüler*innen des Wirtschaftsgymnasiums und des Beruflichen Gymnasiums für Informatik am Carl-Severing-Berufskolleg für Wirtschaft und Verwaltung in einem feierlichen Rahmen ihre Reifezeugnisse.

Überreicht wurden diese durch den Schulleiter Herrn Grahl-Marniok.

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

2019 Abitur 1 760

Abiturientinnen und Abiturienten 2019 des Wirtschaftsgymnasiums:

Moren Juliana Abraham, Vedat Alcu, Manal Annayaz, Rafael Behrends, Yannick Bloemendal, Celine Bokermann, Sinan Demir, Oliver Dick, Mirko Diekmann, Aida Elias, Panagiotis Kogakis, Kevin Lakebrink, Alina Sophie Maltzen, Martin Neufeld, Nico Radde, Maike Schütte, Marvin Lukas Schulze, Jona Stulik, Diana Weber, Janine-Sophie Wiersig, Haxhere Xhigoli, Ömer Zorlu

2019 Abitur 2 760

Abiturienten 2019 des Berufliches Gymnasiums für Informatik:

Robin Maurice Becker, Martin Bergen, Malte Werner Bieder, Heinrich Derksen, Samuel Dix, Marvin Haak, Jonah Benedict Hirsch, Léon Knubel, René Marvin Müller, Paul Alexander Tom Fred Neumann, Denis Rempel, Melvin Schlenz

2019 Abitur 3 760

2019 Abitur 4 360
2019 Abitur 5 360

(Text: D. Ballmann, G. Wernke - Fotos: S. Buchholz)

2019 MK 8 KPT 760
Foto (v.l.n.r.): Fachlehrer Bernd Vössing, Referentin Vanessa Baur, Referent Till Pötting, Referent Mirco Welsing, Fachlehrer Peter Klein, Fachlehrerin Johanna Mau und das Organisationsteam der MK701: Kristina Lissowski, Marleen Schmidt, Luisa Tarner, Constantin Arens und Lilly Schröder (Foto © Lilly Schröder)

Bereits seit acht Jahren organisieren die Auszubildenden des Marketingbereichs des Carl-Severing-Berufskollegs für Wirtschaft und Verwaltung zum Schuljahresende den Kompetenztag Marketing.
An diesem Tag finden anregende Vorträge von ehemaligen CSBWV-Schüler*innen statt. Ziel ist es, den Azubis spannende und abwechslungsreiche berufliche Perspektiven aufzuzeigen und ihnen Anregungen für ihre Zukunft nach der Ausbildung zu bieten.

2019 MK 8 KPT B 760Foto: Mirco Welsing und Vanessa Baur bekommen lokale Spezialitäten als Dankeschön überreicht.

In diesem Jahr stand der Tag unter dem Motto „Deine Zukunft beginnt jetzt!“. Die Organisation, Durchführung und Nachbereitung übernahmen die Schüler*innen der Klasse MK701.

2019 MK 8 KPT C1 360
2019 MK 8 KPT C2 360

Die Teilnehmer*innen aus Bildungsgängen Marketing und Print lauschten den facettenreichen Vorträgen zu den Themen „Berufseinstieg nach der Ausbildung“, „Kunde vs. Agentur“ und „Die Rolle eines Studiums im Beruf“. Im Anschluss gab es die Möglichkeit, Fragen zu stellen und sich auszutauschen.

Referenten des 8. Kompetenztags Marketing - 2019

2019 mk vanessa360
Vanessa Baur
(Mediaberaterin bei Radio Bielefeld)
„Learning on the Job - Perspektiven durch Berufserfahrung“
2019 MK mirco 360
Mirco Welsing
(Geschäftsführer von TMC GmbH – The Marketing Company)
„Korsett oder FKK – welcher Fetisch steht mir besser?“ (Auf welcher Seite möchte ich arbeiten: Kunde vs Agentur?)
2019 mk till360
Till Pötting
(ehemaliger Product Manager L'Oréal Men Expert & PUMA Fragrances)
Bachelor, Master und Co. im Marketing – die Rolle eines Studiums für Berufseinstieg und Berufsleben

2019 AHR digital 760
Zwei Schüler des Abiturjahrgangs durften sich vier Tage nach ihren Abiturzeugnissen auch noch ihren Preis bei der IHK Detmold abholen, den sie in dem Wettbewerb „My digital life“ gewonnen hatten.

Dieser Wettbewerb bringt Schüler*innen mit der Wirtschaft in Verbindung, die neben ihrem Schulalltag auch noch ihre EDV-Kompetenz in einem Projekt unter Beweis gestellt haben.

Heinrich Derksen und Marvin Haak aus der AH6M1 hatten sich mit der Technik des Raspberry Pi vertraut gemacht und den Vertretungsplan (genauer gesagt: den Monitorplan im Foyer) der Schule auf einem Raspberry Pi zum Laufen gebracht.

Vorteile dieser Lösung waren die Platz-, Strom- und Kostenersparnis gegenüber einem PC, die brillantere Darstellung gegenüber einem Anschluss über VGA und die einfache sowie sehr effektive Lösung für die genannte Aufgabe. Das Projekt brachte den beiden Schülern neben Urkunden und viel Anerkennung auch Kontakte zu Firmen, die händeringend Ausbildungsplätze für Fachinformatiker besetzen möchten.

In die Geldränge hat es dieses Projekt dann doch nicht geschafft. Die Gelder (ausgelobt von der Unternehmensinitiative „Verantwortungspartner für Lippe“ Ecclesia Holding GmbH, Jowat SE, Unirez GmbH und Wortmann Schuh-Holding) gingen in der Kategorie „Sek II“ an ein neuronales Netz, welches Japanisch lernt, an eine automatisierte Beladung von Güterzügen mit Containern, die eindrucksvoll mit einer Modelleisenbahn demonstriert wurde und an eine Ergänzung für Untis, welche Vertretungsnachrichten auf die Smartphones von Schüler*innen und Lehrer*innen schickt (pusht) ohne dass man sich stundenlang Vertretungspläne anschauen muss. Für die letztgenannte Lösung hatte ein Schüler, der vor 3 Jahren von Pakistan nach Ostwestfalen gekommen war, mehr als 20.000 Lines of Code in Java programmiert.

Auch über viele andere höchst interessante Projekte, die nicht mit Preisgeldern ausgezeichnet wurden, konnten sich die Schüler*innen und betreuenden Lehrer*innen bei Canapés und Getränken austauschen. Zu diesem Zweck hatten alle beteiligten Projektgruppen jeweils ein Plakat gefertigt, auf dem sie ihr Projekt den anderen Teilnehmern und Firmen präsentierten. Darunter war z.B. auch ein so skurriles Projekt wie eine Rescuebox, die – platziert man sie in einem Auto - eine SMS an eine vorher festgelegte Person verschickt, wenn es z.B. einem in einem Auto zurückgelassenen Hund zu kalt oder zu warm wird.

Eine nette Begebenheit am Rande dieses Nachmittages war, dass der betreuende Lehrer für die CSB-Schüler Herr Wernke auf einen seiner ersten Schüler aus dem Beruflichen Gymnasium für Mathematik und Informatik (Abiturjahrgang 2005) traf, der wiederum mit seinen Schülern eines ostwestfälischen Gymnasiums nun einen Preis in der Kategorie „Sek I“ mit nach Hause nehmen durfte.

Weitere Informationen zu diesem für alle Beteiligten erfolgreichen Format können bei der IHK Detmold abgerufen werden (https://www.detmold.ihk.de/servicenavigation/presse-und-oeffentlichkeit/pressemeldungen/programmierwettbewerb-my-digital-life2/4318954). (WER)

2019 HH Selbstmanagement 760
Stark in die Zukunft! Unter diesem Leitspruch stehen die Workshops der Mitarbeiterinnen der cco-Netzwerke Janina Landrock und Farina Lomsché, welche vom Schulleiter Marco Grahl-Marniok zum Start der Workshops in den Klassen der Höheren Handelsschule des Carl-Severing-Berufskollegs für Wirtschaft und Verwaltung begrüßt werden durften.

logo cco

Die Klassenlehrer*innen hatten im Vorfeld zusammen mit den Schüler*innen die Möglichkeit aus verschiedenen Themenfeldern jeweils ein Wunschthema für die Lerngruppe auszuwählen.
Die Klasse HH801 entschied sich für den Workshop zum Thema „Selbstmanagement“ und hatte die Möglichkeit, einen Tag lang Strategien zur Entwicklung eigener Ziele zu formulieren, diese zu konkretisieren und durch kleine Übungseinheiten Mittel und Wege kennen zu lernen, Ziele auch praktisch zu realisieren. 

Selbstmanagement gehört zu den Grundlagen, um in der Schule erfolgreich zu sein meint die Schulsozialarbeiterin und Organisatorin des Fortbildungsangebotes und Cornelia Weber.
Weiteres Workshopthema der Woche ist „Resilienz“. In diesem Workshop werden die Widerstandskräfte der Schüler*innen gegen Einflüsse von außen mit dem Ziel eines gesunden Tagesablaufes gestärkt. (SHL)

2019 TMC 25 1 760Die TMC GmbH, mit Sitz in Paderborn, ist eine Marketingagentur, die ihre Dienstleistungen von der Marketingberatung über klassisches und digitales Marketing bis hin zu Live-Marketing, anbietet.

In diesem Jahr feierte die Agentur ihr 25-jähriges Firmenjubiläum. Geschäftsführer Mirco Welsing, der u. a. auch im IHK-Prüfungsausschuss der Kaufleute für Marketingkommunikation tätig ist, lud zu diesem Anlass die Klasse MK802 des Carl-Severing-Berufskollegs für Wirtschaft und Verwaltung und Bildungsgänge des b.i.b. International College Paderborn ein. Im Rahmen des Jubiläumstags wurden dem Nachwuchs interessante Marketingthemen und Aktionen aus dem Agenturalltag näher gebracht.

2019 TMC Referenten380Die Agenda beinhaltete für die Schüler*innen ein umfangreiches Vormittagsprogramm. Zunächst stellten vier Mitarbeiter aus unterschiedlichen Fachbereichen ihren Werdegang und ihre alltägliche Arbeit vor. Unter anderem erläuterte Mirco Welsing wie man von einem Tag auf den anderen in die Selbstständigkeit geraten kann und die Situation erfolgreich meistert. Zudem stellte er die Kampagne #GermanAngstBesieger vor, die für mehr Mut im Marketing steht und dazu beträgt das Zögern und die Ängste bei der Bewältigung digitaler Herausforderungen zu bewältigen.

Mit seinem Vortrag - Die Kraft des Scheiterns - gab Oliver Flaskämper auf lockere Art und Weise Tipps und Ratschläge zur Unternehmensgründung. Als Gründer von zahlreichen sehr erfolgreichen Startups (geizkragen.de, nettolohn.de, content.de usw.) gelang ihm auch nicht immer alles auf Anhieb. Sein sehr interessanter und spannend gestalteter Vortrag zeigte den Schüler*innen typische Fehler auf dem Weg in die Eigenständigkeit und Möglichkeiten diese zu vermeiden.

germanANGSTbesiegerSchriftzug 300x197Anhand des Startups „studygood“ erklärte Gründer Dr. Damir Hrnjadovic seine Erfahrungen und Stolpersteine rund um das Erlebnis „GRÜNDEN“. Das Projekt „studygood“ zeigt, dass es immer noch Nischen gibt, in denen man als Neuling am Markt fuß fassen kann.

Im Anschluss durfen die Schüler*innen selbst aktiv werden und ihr Marketingwissen testen. Zunächst leitete Senior Texter und Konzeptionierer Andreas Knepper eine Runde BULLSHIT BINGO mit exotischen Begriffen aus dem Marketing-Dschungel. Danach bestand die Möglichkeit sich in der Welt der Virtualen Realtiät zu begeben und sich bei einem kleinen Snack über aktuelle Trends und Erfahrungen zu informieren.
(VOE)

Logo TMC 2022 eineck web redwww.tmc-gmbh.de