Verpacken Sie ein rohes Ei mit den vorgegebenen Materialien so, dass es einen Sturz aus dem 1. Stock auf den Schulhof unversehrt übersteht!“, so lautete nur einer der Arbeitsaufträge, die die Schülerinnen und Schüler beim Kreativitätstag der Jahrgangsstufe 11 des Beruflichen Gymnasiums zu bewältigen hatten.

2020 AHR Kreativ 4 760

Im Vordergrund stand während des gesamten Tages das gegenseitige Kennenlernen der Mitschüler*innen und das gemeinsame Arbeiten in immer wieder unterschiedlichen Teamkonstellationen.
 
2020 AHR Kreativ 1 360
2020 AHR Kreativ 2 360
 
Und auch wenn am Ende nur zwei von neun Eiern den Sturz aus dem Fenster heile überstanden haben, blieb doch eine Erkenntnis bestehen: Eine erfolgreiche Teamarbeit setzt immer voraus, dass die unterschiedlichen Stärken und Fähigkeiten jedes einzelnen Teammitgliedes erkannt und genutzt werden! (GAT)
 
2020 AHR Kreativ 5 360
2020 AHR Kreativ 3 360

Vier Realschulteams aus dem Stadtzentrum spielten um den Wanderpokal „Wirtschaftskompetenz an Realschulen“ des Wirtschaftsgymnasiums am Carl-Severing-Berufskolleg für Wirtschaft und Verwaltung der Stadt Bielefeld.

Das Wirtschaftsgymnasium am Carl-Severing-Berufskolleg für Wirtschaft und Verwaltung hat auch in diesem Schuljahr für ihre Hauptzubringerschulen den Wettbewerb „Wirtschaftskompetenz an Realschulen“ ausgeschrieben. In diesem Wettbewerb übernehmen die Teilnehmer*innen der Realschulen einen traditionellen Familienbetrieb, welcher im innovativen Sport- und Freizeitsegment tätig ist. Aufgabe der „UnternehmerInnen“ ist die Entwicklung, die Produktion und der Vertrieb von hochwertigen Outdoor-Zelten. Die Schüler*innen können Personal einstellen, Produktionsmaschinen kaufen und verkaufen, über ein Marketing-Mix entscheiden und damit den Erfolg ihres Unternehmens steuern.

2020 Wirtschaftskompetenz 760

Die Ausgangslage für alle teilnehmenden Teams der Realschulen war identisch, die Entscheidungen in den fünf simulierten „Geschäftsperioden“ aber sehr unterschiedlich. Das Planspiel eignet sich insbesondere für die nachhaltige Vermittlung von betriebswirtschaftlichem Grundwissen und der Zusammenhänge in einem Unternehmen.

Vor der ersten Spielrunde erfolgte eine umfassende Einführung in das Planspiel. In dieser Einführungsphase wurden mit den SchülerInnen der 10. Klassen u. a. verschiedene unternehmerische Strategien erörtert: Soll z. B. bei niedrigen Preisen und möglichst geringen Kosten eine große Menge abgesetzt werden oder soll ein hochwertiges Produkt mit einem entsprechenden Werbe- und Personaleinsatz vermarktet werden?

Zu Beginn des Planspiels erarbeiteten sich die Teams der Realschulen betriebswirtschaftliches Basiswissen, was sie anschließend in den fünf „Geschäftsperioden“ erproben konnten. Sieger des Wettbewerbs wird das Team mit dem höchsten Erfolgswert. Der Erfolgswert errechnet sich aus den erzielten Periodenüberschüssen und den Gutschriften für eine möglichst genaue Absatzprognose der aktuellen Periode. Bei einer 100 %igen Übereinstimmung der Prognosewerte mit den tatsächlichen Zahlen erhält das Team einen Planungsbonus. Perodenüberschuss und Planungsbonus ergeben den Erfolgswert. Den höchsten Erfolgswert nach den Spielrunden konnte im Schuljahr 2019/2020 die Bosse-Realschule mit 591.300 € vorweisen. Das Siegerteam zog erst in der letzten Spielrunde an der bis dahin führenden Realschule Heepen vorbei. Die Realschule Heepen konnte sich den zweiten Platz sichern. Die Kuhlo-Realschule belegte den dritten Platz.

Mit der Teilnahme an diesem Wettbewerb bekommen die Schüler*innen einen umfangreichen Einblick in das Berufsfeld „Wirtschaft und Verwaltung“ und das Zertifikat „Wirtschaftskompetenz an Realschulen“. (BAM)

2020 MK70X 760

Kreative Ideen entwickeln, um Produkte zielgruppengerecht zu vermarkten – das gehört zum Alltag von Kaufleuten für Marketingkommunikation. Aber, wie bringt man die Ideen auf Papier? Und welche außergewöhnlichen Möglichkeiten der Zielgruppenansprache bietet - gerade in Zeiten der Digitalisierung und des Onlinemarketings - der klassische Printbereich?

Antworten auf diese und andere Fragen erhielten Schüler*innen der Klassen MK 702 am Montag, 27.01.20 bei einem Besuch der Druckerei Gieselmann in Bielefeld.

„Ob Druckvorstufe, Offsetdruck oder Digitaldruck– mit fundierter Beratung, modernster Technik, Innovationskraft und hohem Qualitätsanspruch sorgen wir dafür, dass Ihre Produkte groß rauskommen!“ betonte Dirk Eigenrauch, Vertriebsleiter. Gespickt mit praktischen Anschauungsmaterialien, vielen Infos zum Thema Nachhaltigkeit und Umweltschutz und der ein oder anderen Anekdote sorgte er für einen informativen wie unterhaltsamen und kurzweiligen Vortrag.

Ein Gang durch die Produktion durfte bei dem Besuch natürlich nicht fehlen. In der Druckvorstufe werden zunächst die Druckplatten gefertigt, welche anschließend auf beeindruckenden Offsetdruckmaschinen für brillante Druckergebnisse sorgen.

Kaufleute für Marketingkommunikation

Spannend: Die große Vielfalt an Veredelungsmöglichkeiten, welche dafür sorgen, dass aus einfachen Druckerzeugnissen haptische, optische und olfaktorische Erlebnisse werden – denn selbst Geruchsveredelungen sind möglich! In der Weiterverarbeitung schließlich bestaunten die Auszubildenden die Schnelligkeit und Effizienz, mit der die Papierbögen zu fertig gefalzten und gebundenen Druckerzeugnissen werden.

Wir bedanken uns bei der Druckerei Gieselmann für den spannenden Einblick in die Welt des Drucks und kommen gerne wieder! (MAU)

Talentschule NRW360Das Carl-Severing-Berufskolleg für Wirtschaft und Verwaltung wird als einziges Berufskolleg im Regierungsbezirk Detmold an dem Schulversuch Talentschulen NRW teilnehmen.

Für uns liegt die Zukunft der Bildung in der Vermittlung digitaler Schlüsselkompetenzen in Verbindung mit einer durchgängigen Sprachförderung. Mit diesem Leitbild soll für die Jugendlichen der Übergang in die Ausbildung und Berufswelt erfolgreich gestaltet werden.

2019 Schulgebauede

Die Lehrkräfte und die Schulsozialarbeit richten insbesondere im Umgang mit den Schüler*innen in der Ausbildungsvorbereitung und Berufsfachschule den Blick auch auf die sozialen Probleme und sprachlichen Lernhindernisse. Daher hatten sich der Schulleiter, Herr Marco Grahl-Marniok, und die Bildungsgangleiterin der Ausbildungsvorbereitung und Berufsfachschule, Frau Heike Aue, entschlossen, sich um die Teilnahme am Schulversuch Talentschulen NRW des Ministeriums für Schule und Bildung zu bewerben.

Das Carl-Severing-Berufskolleg für Wirtschaft und Verwaltung möchte mit den zusätzlichen personellen Ressourcen und Fortbildungsmaßnahmen aus dem Schulversuch Talentschulen NRW an dem gemeinsamen Ziel arbeiten, die Schüler*innen in ihren Lernleistungen und ihrer sprachlichen und digitalen Kompetenzentwicklung zu fördern. (GRA)

Weitere Informationen finden Sie unter www.bildung-in-bielefeld.de.

2019 steinmeier2 760
Friedhelm Steinmeier war 16 Jahre Schulwart am Carl-Severing-Berufskolleg für Wirtschaft und Verwaltung und genießt nun seinen wohlverdienten Ruhestand.

Rente 2019 - eine Legende verlässt das Gelände: mit diesem T-Shirt (Spruch) verabschiedete das Kollegium des CSBWV Herrn Steinmeier im Rahmen einer kleinen Feier am Mittwoch 28.11.2019.

Friedhelm Steinmeier war nicht nur der freundliche Helfer in jeder Notlage. Er war für alle Beteiligten des Berufskollegs ein Freund, der zu jeder Zeit erreichbar war und für jedes Problem eine Lösung hatte.

"Es gab, wie eigentlich überall, Höhen und Tiefen. Es war eine Umstellung für mich, da ich vorher auf dem Bau gearbeitet habe. Aber ich habe meinen Job geliebt." - mit diesen Worten antwortete er in einem Interview der Kaufleute für Marketingkommunikation auf die Frage, wie er die Zeit am CSBWV einschätzen würde.

Er selbst ist gespannt wie sich sein Ruhestand gestalten wird und freut sich auf mehr Zeit für seine Frau und seine Hunde.

Wir bedanken uns für 16 tolle Jahre und wünschen ihm Gesundheit und Glück für die Zukunft.

2019 Projket Lage der Nation1 760
Vorstellung des Projekts „Ja wo leben wir denn? – Mein Bericht zur Lage der Nation.“

In vier Klassen des Carl-Severing-Berufskollegs für Wirtschaft und Verwaltung der Bildungsgänge Ausbildungsvorbereitung, Kaufleute für Dialogmarketing, Höhere Handelsschule und Berufliches Gymnasium für Informatik haben die Lehrerin und Lehrer Kathleen Pießnack, Roman Schmidt, Christian Blome und Thomas Aschhoff-Lennier für einen Zeitraum von vier Wochen das Projekt "Ja wo leben wir denn? - Mein Bericht zur Lage der Nation." mit ihren Schülerinnen und Schülern durchgeführt.

Wie kam es dazu und was soll das Projekt bewirken?
Als im Jahr 2015 die Anschläge in Paris die westliche Welt erschütterten, hatte das Carl Severing Berufskolleg für Wirtschaft und Verwaltung eine Schweigeminute in allen Klassen angesetzt.

Zu unserer Verwunderung haben sich nicht wenige Schülerinnen und Schüler dieser Gedenkminute bewusst verweigert. Der anfängliche Ärger über dieses Verhalten wich schließlich der Erkenntnis, dass sich Menschen in der Mitte unserer Gesellschaft offenbar nicht dazugehörig fühlen.

Es entstand der dringliche Wunsch, diesen Schülerinnen und Schülern (aber auch allen anderen) einen Raum zu geben, in dem sie eine eigene Standortbestimmung für ihr Leben in Deutschland vornehmen können und diese auch im Unterricht zu thematisieren.

Daraus entstand das Projekt: „Ja, wo leben wir denn eigentlich? – Mein Bericht zur Lage der Nation.“
Hier sollte einmal nicht die Politik zu Wort kommen, sondern diejenigen, für deren Zukunft Politik gemacht wird... oder werden sollte.

Dabei sind in vier Klassen unterschiedlicher Bildungsniveaus zahlreiche Texte, Videoclips, Interviews, Umfragen und Musikbeiträge entstanden. Auch einige referatsähnliche Beiträge, die sich mit der politischen Situation in unserem Land befassen, sind eingereicht worden.

Dass das Projekt in das Bielefelder Jahr der Demokratie fiel, war ein glücklicher Zufall! Mit wohlwollender Begleitung der Schulleitung und tatkräftiger Unterstützung unserer Sozialarbeiterin Conny Weber konnten Fördergelder der Stadt Bielefeld für das Projekt gewonnen werden.

Was kam heraus?
Unterschiedlichste Handlungsprodukte, je nach individuellen Möglichkeiten und Vorstellungen der Schülerinnen und Schüler: Comics, Videos, Referate, literarische Texte, Sachtexte, Interviews, Umfragen und Songs / Raps.

2019 Projket Lage der Nation2 760

Die Rückmeldungen der Schülerinnen und Schüler waren sehr positiv und es gab viel Raum für Öffnung und Begegnung in der jeweiligen unterschiedlichen Sicht auf unser Land, unsere Demokratie, unser Leben mit all den Wünschen, Hoffnungen, aber auch Sorgen und Ängsten, bis hinein in deren Familien und Lebensgeschichten.

Am Ende konnte aus den Fördergeldern eine Dokumentation in Form einer Broschüre gedruckt werden, die am 07.11. im Rahmen einer Präsentation (gemeinsam mit anderen, von der Stadt geförderten Projekten) im Rathaus der Stadt Bielefeld den Politkern und der Öffentlichkeit vorgestellt wurde. Eine Ansprache von Bürgermeister Pit Clausen eröffnete diese Veranstaltung und zahlreiche interessierte Bürger und Ratsmitglieder besuchten den Stand des Carl-Severing-Berufskollegs für Wirtschaft und Verwaltung. MDB Georg Fortmeier wollte das Heft sogar mit in den NRW-Landtag nehmen – ein hoffnungsvolles Zeichen, dass das Anliegen des Projektes in der Politik nicht unerhört bleibt. (ASH)